Logamatic 4000

Logamatic 4000

Die Logamatic 4000 Serie ist auf die besonderen Anforderungen von mittleren und grossen Heizanlagen zugeschnitten.

Mittlere und grosse Heizanlagen stellen besondere Anforderungen an die Regelung. Die Regelsysteme aus der Logamatic 4000 Serie sind genau darauf zugeschnitten. Sie steuern die Anlage mit maximaler Wirtschaftlichkeit und sind ganz leicht zu bedienen.

Logamatic 4321/4322

Logamatic 4321/4322

  • Regelgerät für Kesseltypen Brennwert, Ecostream, Niedertemperatur, Niedertemperatur mit Sockeltemperatur oder Mindest-Rücklauftemperatur
  • Erweiterbar über 4 freie Modulsteckplätze mit Funktionsmodulen für Logamatic 4000
  • Erweiterbar als Master-Regelgerät für Mehrkesselanlagen (Funktionsmodul FM458)
Logamatic 4323

Logamatic 4323

  • Abgestimmte Systemtechnik mit Verknüpfung verschiedener Wärmequellen wie Solar, alternativer Wärmeerzeuger und Öl-/Gasheizkessel
  • Optimierte Regelfunktionen für sparsame, effiziente und umweltschonende Energieerzeugung und Verteilung
  • Anzeige sämtlicher Anlagendaten einschliesslich der aktuellen Temperaturwerte in der Bedieneinheit MEC2
Logamatic 4212

Logamatic 4212

  • Verwendung zur Ansteuerung eines 2-stufigen oder modulierenden Brenners oder
  • Sicherheitstechnik in fremdgeregelten Ein- und Mehrkesselanlagen
Logamatic 4121

Logamatic 4121

  • Abgestimmte Systemtechnik mit Verknüpfung verschiedener Wärmequellen wie Solar, alternativer Wärmeerzeuger und Öl-/Gasheizkessel
  • Optimierte Regelfunktionen für sparsame, effiziente und umweltschonende Energieerzeugung und Verteilung
  • Einfache Bedienung aller Buderus Komponenten durch eine einheitliche Bedieneinheit MEC2
Logamatic 4122

Logamatic 4122

  • Abgestimmte Systemtechnik mit Verknüpfung verschiedener Wärmequellen wie Solar, alternativer Wärmeerzeuger und Öl-/Gasheizkessel
  • Optimierte Regelfunktionen für sparsame, effiziente und umweltschonende Energieerzeugung und Verteilung
  • Einfache Bedienung aller Buderus Komponenten durch die einheitliche Bedieneinheit MEC2
FM441

FM441

  • Funktionsmodul für Logamatic 4000
  • Regelung einer Trinkwassererwärmung mit Speicherladepumpe und Zirkulationspumpe
  • Regelung von einem Heizkreis mit/ohne Stellglied
FM442

FM442

  • Regelung von zwei Heizkreisen mit/ohne Stellglied
  • Anschlussmöglichkeit einer Fernbedienung BFU je Heizkreis
  • Alternativ externe Tag-/Nachtumschaltung über potenzialfreien Kontakt
FM443

FM443

  • Regelung der Solaranlage und der Heizungsanlage in einem Regelgerät
  • Optimierungsfunktion zur Verbesserung des solaren Energieertrags: reduziertes Nachheizen des Kessels durch Erfassung von solaren Energiegewinnen und vorhandener Wärmekapazität im Speicher
  • Nutzung der solaren Energie zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung
FM444

FM444

  • Funktionsmodul für Logamatic 4000
  • Einbindung eines alternativen Wärmeerzeugers und/oder eines Pufferspeichers in die Heizungsanlage
  • Automatische Betriebsfortführung für Wechselbrandanlagen
FM445

FM445

  • Funktionsmodul für Logamatic 4000
  • Einbindung einer Temperaturregelung für ein Speicherladesystem mit externem Wärmetauscher in die Heizungsanlage
  • Einstellbare Verkalkungsschutztemperatur
FM446

FM446

  • Für die Einbindung der Heizungsanlage in ein KNX-gesteuertes Haus- bzw. Gebäudeautomations-System
  • Zur Fernbedienung und Überwachung der Heizungsanlage über das KNX-System
  • Zur Verbindung von Einzelgeräten, z.B. Heizkörper-Thermostatventile, zu einem energiesparenden und optimierenden Gesamtsystem
FM448

FM448

  • Funktionsmodul für Logamatic 4000
  • Funktionen Sammelstörmeldung und 0-10 V-Ein- und Ausgang für die Wärmeanforderung in Logamatic 4000
FM456

FM456

  • Wahlweise feste Kessselfolge oder automatische (tägliche) Folgeumkehr
  • Parametrierbarer 0-10 V-Eingang
  • Regelfunktion für einen Heizkreis ohne Stellglied
FM457

FM457

  • Wahlweise feste Kessselfolge oder automatische (tägliche) Folgeumkehr
  • Parametrierbarer 0-10 V-Eingang
  • Regelfunktion für einen Heizkreis ohne Stellglied
FM458

FM458

  • Strategiemodul für die bedarfsabhängige Ansteuerung von bis zu vier mittleren bis grossen Heizkesseln
  • Kombination von 1-stufigen, 2-stufigen und modulierenden Brennern
  • Parallele oder serielle Betriebsweise zur Berücksichtigung anlagenspezifischer Nutzungsgrade