Grundfos Pumpen AG

Link zur Website
Grundfos in der Schweiz

Die Grundfos Pumpen AG ist eine Ländergesellschaft der international aufgestellten Grundfos A/S in Bjerringbro (Dänemark) mit weltweit mehr als 80 Gesellschaften. Die rund 18.000 Mitarbeiter des Konzerns produzieren jährlich mehr als 16 Millionen Pumpen und Pumpensysteme.

In der Schweiz ist Grundfos seit 1978 vertreten. Der erste Firmensitz war Dietlikon (ZH). Fünf Jahre später konnte das Büro- und Lagergebäude in Fällanden in der unmittelbaren Nähe vom Flughafen und der Stadt Zürich bezogen werden. Von hier aus werden die Kunden in der gesamten Schweiz in drei Landessprachen betreut. Heute beschäftigt Grundfos Schweiz über 50 Mitarbeitende in den Bereichen Verkauf, Service, Logistik und Finanzen.

Neben Verwaltung und Verkauf beherbergt das Gebäude in Fällanden einen Fabrikanbau, wo Hightech-Montage- sowie Testeinrichtungen und ein grosses Lager untergebracht sind.

Die umfassenden und integrierten Fähigkeiten erlauben es der Grundfos Pumpen AG, eine kompetente Rolle als Vertriebscenter für den Wachstumsmarkt Schweiz zu spielen.

Seit 2001 verfügt Grundfos zudem über eine Verkaufs- und Service-Zweigstelle in Lausanne, dem Zentrum der französischsprechenden Schweiz.

Geschäftsführer der Grundfos Pumpen AG ist Henrik Falck. Er war in den vergangen 20 Jahren bei Grundfos im Vertrieb und hier insbesondere im Key-Account-Management aktiv. Durch die langjährigen Erfahrungen bei der Umsetzung europäischer Projekte ist er vertraut mit den kulturellen Unterschieden im länderübergreifenden Business.

Heizungspumpe Alpha2
Heizungspumpe Alpha2

Die Hocheffizienz-Heizungspumpe Alpha2 von Grundfos ist die weltweit am häufigsten installierte Nassläufer-Umwälzpumpe. Das Haupteinsatzgebiet: Ein- und Zweifamilienhäuser.

Die Pumpe arbeitet mit einem Permanentmagnet-Motor, der für die Magnetisierung des Rotors keine Energie braucht und dadurch einen rund 30 % höheren Wirkungsgrad hat als ein konventioneller Asynchronmotor. Welle und Lager sind aus Keramik gefertigt, das reduziert Reibungsverluste und Verschleiß. Laufrad und Gehäuse wurden mit computergestützter Strömungssimulation hydraulisch optimiert. Nicht zuletzt schützt die Kataphorese-Beschichtung vor Korrosion und senkt mit einer sehr gleichmäßigen Oberfläche den Strömungswiderstand. Resultat: Mit einem Energie-Effizienz-Index EEI ≤ 0,15 bleibt die Alpha2 weit unter den Vorgaben der EuP-Richtlinie.

Nicht nur die Hardware überzeugt, die Pumpe ist auch smart und arbeitet mit der AutoAdapt-Technologie: Diese überprüft regelmässig die Anlagenverhältnisse und passt die Proportionaldruck-Kennlinie selbsttätig an den optimalen Sollwert an. Dadurch reduziert sich der Installationsaufwand, eine 'falsche' Einstellung ist praktisch nicht mehr möglich und die Pumpe arbeitet immer mit bestmöglicher Effizienz.

Darüber hinaus ist sie mit dem patentierten Alpha-Stecker, LED-Anzeigen, Trockenlaufschutz und der Funktion „sicheres Anlaufen“ ausgestattet.

Heizungspumpe Alpha3
Heizungspumpe Alpha3

Der hydraulische Abgleich ist eine wichtige Voraussetzung für die bedarfsgerechte Wärmeverteilung und den effizienten Betrieb von Heizungssystemen – das weiss jeder Installateur. Was er ebenfalls weiß: Das ist nicht trivial, das kostet Zeit. Mit der Nassläufer-Umwälzpumpe Alpha3 bietet Grundfos eine Lösung an, die bei kleineren Anlagen (typisch: Zwei-Rohr-Systeme mit Radiatoren im Ein- und Zweifamilienhaus) einen hydraulischen Abgleich ohne grossen Aufwand ermöglicht.

Das gelingt im Zusammenspiel der Alpha3 mit dem Auslesegerät ‚Alpha Reader‘ und der App ‚GO Balance‘: Mit der App werden die Betriebsdaten der Pumpe auf ein Smartphone oder Tablet übertragen; software-geführt nimmt der Installateur dann den hydraulischen Abgleich der Anlage vor. Ansonsten ist die Alpha3 mit der Hydraulik und den Innovationen der Alpha2 ausgestattet: Hocheffizienter Permanentmagnetmotor, AutoAdapt-Technologie, Trockenlaufschutz mit Prüfung der Lastsituation und ein sicheres Anlaufen zum Lösen von Schmutzablagerungen nach längerer Inaktivität. Wie die Alpha2 erreicht die Alpha3 mit einem Energie-Effizienz-Index (EEI) von ≤ 0,15 (Modell Alpha3 25-40 180) die höchste Effizienz in dieser Klasse.

Magna3 mit Differenztemperatur-Regelung
Magna3 mit Differenztemperatur-Regelung

Mit einem Energie-Effizienz-Index (EEI) noch unter dem 'Best-in-class'-Wert von 0,20 erfüllt alle Magna3 als effizienteste Pumpe ihrer Klasse bei weitem die aktuellen und kommenden EuP-Anforderungen von 2015. Die komplette Baureihe deckt Nennweiten von Rp1 bis DN 100 und Förderhöhen von 4 bis 18 m ab. Insgesamt stehen 44 Typen mit über 200 Ausführungen als Einzelpumpe in Grauguss bzw. Edelstahl oder als Doppel-pumpe zur Verfügung. Die Doppelpumpenausführungen, die auch parallel im Spitzenlastbetrieb gefahren werden können, sind mit Förderleistungen von bis zu 160 m³/h eine echte Alternative zu deutlich teureren Trockenläuferpumpen. Durch die wirksame thermische Entkopplung von Pumpengehäuse und Steuerungseinheit sind bei der Magna3 Medientemperaturen von -10 bis +110 °C möglich, also ein breites Einsatzspektrum von Heizungs-, Wärmepumpen- und Solaranlagen bis hin zu Kälteanwendungen.

Bei bestimmten Anlagen empfiehlt sich eine Differenztemperatur-Regelung, etwa bei Bestandsanlagen ohne Stellorgane, bei Einrohrheizungen oder bei Primärkreisläufen mit hydraulischer Entkopplung, bei denen kaum eine Differenzdruckveränderung stattfindet. Um auch solche Einbausituationen abzudecken, stattet Grundfos die Magna3-Modelle mit derzusätzlichen Regelungsart Differenztemperatur aus.

Trockenläuferpumpe TP
Trockenläuferpumpe TP

Bei Trockenläuferpumpen kommt - wie der Name schon anzeigt - das zu fördernde Medium nicht mit dem Motor in Berührung. Sie kommen in der Heizungs- und Klimatechnik bei großen Leistungsanforderungen zum Einsatz. Aufgrund ihres Konstruktionsprinzips sind sie weniger medientemperaturabhängig, leichter auf das Fördermedium abzustimmen und weniger anfällig gegenüber Verunreinigungen im Fördermedium als vergleichbare Nassläuferpumpen.

Trockenläuferpumpen der Baureihe TP/TPE (TP mit Fördermengen bis über 4500 m3/h; TPE bis max. 520 m3/h) sind aufgrund der optimierten Durchflussgeometrie und der Kataphorese-Oberflächenbehandlung nicht nur besonders energieeffizient, sondern zugleich langlebig. Als Inline-Pumpe liegen Druck- und Saugstutzen geradlinig gegenüber, das vereinfacht die Rohrleitungsmontage. Die Ausführung TPE3 kombiniert eine besonders hohe Motor-Energieeffizienz mit der Effizienz einer optimierten Hydraulik weit über dem Industriestandard: Während der gesetzlich geforderte MEI-Mindesteffizienzindex derzeit bei ≥ 0,40 liegt, erreicht die TPE3 einen MEI-Wert von ≥ 0,70.

Die Pumpe verfügt zudem über eine Reihe intelligenter Funktionen. Beispielsweise ist sie mit einem integrierten Wärmemengenzähler ausgestattet, der die Verteilung und den Verbrauch der Wärmeenergie überwacht. Die Art der Regelung kann unter mehreren Varianten ausgewählt werden, somit passt sich die TPE3 der jeweiligen Anforderung flexibel an.

Grundfos Comfort
Grundfos Comfort

Zirkulationsleitungen mit Zirkulationspumpen schützen das Warmwassersystem gegen eine Verkeimung mit Legionellen (Hygieneschutz) und stellen Warmwasser bis nahe zur Zapfstelle bereit (erhöhter Komfort). Für die Zirkulation sind spezielle, für Trinkwasser zugelassene Pumpen mit korrosionsbeständigem Gehäuse aus bleifreiem Messing, Bronze oder nichtrostendem Stahl erforderlich. Herkömmliche Heizungsumwälzpumpen eignen sich also nicht für diesen Zweck. Die Warmwasser-Zirkulationspumpe Comfort PM ist mit einem hocheffizienten Nassläufer-Permanentmagnetmotor mit Kugelrotortechnik ausgestattet.

Der robuste Kugelrotor mit integriertem Laufrad arbeitet ohne Welle und lässt sich für die Reinigung und Wartung leicht entnehmen. In Verbindung mit der AutoAdapt-Regelung zur Anpassung an den individuellen Warmwasserverbrauch kommt die Pumpe mit einer Leistung von gerade einmal 5 bis 8,5 W aus. Das Modell Comfort UPS 15-14 PM braucht als 3-Stufen-Lösung mit unterschiedlichen Kennlinien sogar nur 2,3 W. Während viele der auf dem Markt angebotenen Pumpen zeitgesteuert arbeiten, lernt die Comfort PM selbstständig, zu welchen Tageszeiten und Wochentagen in einem Haus üblicherweise Warmwasser abgefordert wird. Kurz vorher schaltet sie sich dann ein – energiesparender geht es nicht.

Die Zirkulationspumpe zeichnet die Daten der beiden zurückliegenden Wochen auf. Auf diese Weise berücksichtigt die lernende Pumpe das unterschiedliche Verbrauchsverhalten an Werktagen und am Wochenende.

Grundfos Pumpen AG

Bruggacherstrasse 10
8117 Fällanden

Grundfos Pumpen AG