Technik-Informationen

  • Mindestens zwei Kupplungsstutzen (Füll- und Absaugstutzen) mit Lüftungsöffnungen von je 20 cm² freie Öffnungsfläche einbauen bzw. umrüsten.
  • Vor Betreten des Lagerraumes die Pelletheizung und Fördereinrichtung abschalten und die Zugangstür eine Viertelstunde zu Lüftungszwecken öffnen.
  • Bei Arbeiten im Lagerraum immer Staubmaske tragen.

Grundsätzlich ist die Lagerung von Brennstoffen über die VKF (Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen) geregelt.

Mindestens zwei Kupplungsstutzen (Füll- und Absaugstutzen) mit Lüftungsöffnungen von je 20 cm² freie Öffnungsfläche einbauen bzw. umrüsten.

Vor Betreten des Lagerraumes die Pelletheizung und Fördereinrichtung abschalten und die Zugangstür eine Viertelstunde zu Lüftungszwecken öffnen.

Füll- und Absaugstutzen elektrisch erden (min. 4 mm² Kupferader an der Hauspotenzialschiene)

Bei Arbeiten im Lagerraum immer Staubmaske tragen.

Fördereinrichtungen und elektrische Betriebsmittel regelmässig entstauben (auch hier Staubmaske tragen)

Füllstandskontrolle über eine fest verschlossene Sichtscheibe durchführen

Lagern kann man grundsätzlich im zu heizenden Gebäude oder ausserhalb. Ausserhalb der Gebäude könnte man z. B. in Sacksilos oder Erdtanks lagern. Denkbar wäre auch eine Lagerung in einem Nebengebäude. Allerdings sollte der Zuführweg zur Heizung nicht zu lang werden. Grundsätzlich dürften die vorhandenen räumlichen Gegebenheiten die Planung des Lagerraumes immer stark beeinflussen. Beim Neubau kann man etwas besser planen, beim Altbau weniger.