Technik-Informationen

  • Hohe Normnutzungsgrade von bis zu 110%
  • Optimale Wärmeübertragung
  • Hohe Kondensationsleistung
  • Bis zu 15% höherer Kesselwirkungsgrad im Vergleich zur modernen Niedertemperaturtechnik
  • Energiesparpotenzial von bis zu 35% im Vergleich zu Altanlagen
  • Hohe Betriebssicherheit
  • Einfache hydraulische Anbindung
  • Wirtschaftliche Lösung für Mehrfamilienhäuser und Bürogebäude
  • Geräuscharmer Betrieb - schalldämpfende Wirkung
  • Abgestimmte Systemtechnik und problemlose Nachrüstung
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Geringe Schadstoffwerte
  • Öl-Gas-Kombifeuerung möglich
  • Leicht einbringbar
  • Schnelle Amortisation der Investitionskosten
  • Reduzierte Schadstoffemissionen verringern die Umweltbelastungen

Details auf einen Blick

Durch intensive Abkühlung an den Wärmeübertragungsflächen kondensiert der in den Abgasen enthaltene Wasserdampf. Dabei wird Wärme frei, die für das Heizungswasser genutzt wird. Deshalb liegen die Normnutzungsgrade von Buderus Brennwert-Systemen bis zu 110% (bei den Öl-Brennwert-Systemen bis zu 104%). Im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen mit einem modernen Niedertemperaturkessel spart man so bis zu 15% der Heizkosten bei Gas und bis zu 10% bei Heizöl. Bezogen auf ältere Heizkessel sind die Einsparpotenziale sogar noch deutlich grösser.

Die bis 180°C heissen Verbrennungsabgase (Oel/Gas) der Heizungsanlage werden unter den Taupunkt (Oel ca. 46°C/Gas ca. 55°C) abgekühlt, dadurch kondensiert der im Abgas enthaltene Wasserdampf. Die frei werdende Energie (Kondensationswärme) wird über den Wärmetasucher vollständig zur Wärmegewinnung genutzt.

Technische Daten